Nächste Termine

Unser Klub

tn105.jpg

LTF / EN ist nicht alles bei der Schirmwahl

Ein Bericht aus dem NOVA Newsletter 2010 Nr.1 von Toni Bender zum Thema Schirmwahl

 

 





TONIS TIPPS                LTF / EN ist nicht alles bei der Schirmwahl

Gleitschirmlegende Toni Bender schreibt für Euch die Serie „Tonis Tipps“. Hier gibt der Testpilot und mehrfache deutsche Meister in Drachen- und Gleitschirmfliegen Erfahrungen und Tipps aus über drei Jahrzehnten motorloser Fliegerei weiter.



„Seit einem Jahr bin ich für NOVA mit einem Satz Vorführschirmen bei Flugschulen, Vereinen und Events unterwegs – ‚Toni on Tour’ heißt das. Dabei werde ich, wie auch nicht anders zu erwarten, überwiegend nach Low Level EN B bzw. LTF 1–2 kategorisierten Schirmen gefragt. Die Zulassung scheint also nach wie vor das wichtigste Kriterium bei der Wahl des neuen Schirmes zu sein.


Dabei gibt es viele weitere essentielle Gesichtspunkte, die genauso berücksichtigt werden sollten. Zum Beispiel die projizierte Streckung. Je mehr Streckung ein Schirm hat, desto anspruchsvoller wird er sich in starker Thermik verhalten. Eine hohe Streckung erfordert aktives, feinfühliges Fliegen in turbulenter Luft. Gerät ein hoch gestreckter Schirm außer Kontrolle ist die Gefahr von Verhängern tendenziell größer, als bei wenig gestreckten Schirmen. Dies gilt unabhängig von der Klassifizierung!

Oder die Krümmung. Stark gekrümmte Schirme neigen zur stabilen Steilspirale, flache Flügel dagegen eher zum Hebeln in der Thermik.

In der Praxis zählt, wie gut der Pilot mit dem Schirm harmoniert. Ein EN oder LTF Test sagt lediglich, wie sich der Schirm in ruhiger Luft bei simulierten Manövern verhält.
  • Es nützt Dir absolut nichts, wenn ein Schirm sich nach 180 Grad von alleine öffnet, wenn Du bereits nach 90° Drehung in den Hang knallst.
  • Du musst viel mehr und öfter nach den in der Praxis wichtigen Kriterien fragen: Wie gut lässt sich der Schirm stützen nach einem großen Klapper? Kann ich auch trotz eines großen Klappers immer noch vom Hang wegdrehen? Klappt er tiefflächig und hart oder neigt er zu weichen Klappern mit geringer Flächentiefe?
  • Darüber hinaus solltest Du ganz gezielt nach den Schwachstellen des in Frage kommenden Schirmes fragen.
Dafür braucht es einen vertrauenswürdigen Händler. Einer, der selbst viel fliegt und Euch auch über die Klassifizierung hinaus beraten kann. Nur mit dem richtigen Schirm werdet ihr Spaß haben in der Frühjahrsthermik. Es geht bald los!“

Toni

NOVA INTERNATIONAL, Auweg 14, A-6123 Terfens